DJK SG Hommersum-Hassum 1947 e.V.

Keine Kirmes? Kein Problem!

Zum zweiten Mal in Folge (und hoffentlich zum letzten Mal) konnte die Hassumer Kirmes nicht wie gewohnt am letzten Wochenende im August stattfinden. Dennoch konnte sich die Dorfbevölkerung über mangelnde Freizeitangebote an diesem Wochenende sicherlich nicht beklagen. Am Kirmessonntag gab der Bundesschützenmusikzug ein Freiluftkonzert auf dem Dorfplatz und verabschiedete damit seinen langjährigen Dirigenten Sebastian Sürgers nach 13-jähriger Tätigkeit. Auch unser Verein konnte an diesem Wochenende mit verschiedenen Aktivitäten aufwarten. Den Anfang machte das Kirmes-Skat-Turnier am Freitagabend. 12 Teilnehmer hatten den Weg zur dritten Auflage der Veranstaltung in den Clubraum gefunden und spielten ihren König in 2 Runden à 27 Spielen aus. Der Sieger konnte zu später Stunde um etwa 1 Uhr nachts gekürt werden. Das Rennen machte letztendlich Willi Verhülsdonk, der seine ganze Erfahrung ausspielte, vor Josi Giesen und Sascha Füllbrunn. Weiter ging es am Samstagnachmittag mit der Abnahme des Deutschen Sportabzeichens im Hubert-Houben-Stadion zu Goch. Hierzu hatte die DJK im Vorfeld zwei Trainingsabende unter der Leitung von Tamara Kutscher angeboten, so dass die 19 Aspiranten bestens vorbereitet ihre jeweiligen Prüfungen absolvieren konnten. Die Ehrung und die Übergabe der Urkunden werden voraussichtlich zum Jahresende oder im nächsten Jahr stattfinden. Höhepunkt und Abschluss des DJK-Wochenendes war dann das Helferfest am Samstagabend. Im Zuge der Neugestaltung unserer Platzanlage durften wir reichlich Zuspruch durch zahlreiche Helfer und Sponsoren erfahren. Schon länger war zum Dank dafür das Helferfest geplant, das nun in Zeiten deutlich gelockerter Corona-Auflagen unter Beachtung der 3G-Regel auch endlich stattfinden konnte. Zu den Gästen zählten allerdings nicht nur die Sponsoren und Helfer der Modernisierungsmaßnahme, sondern auch unsere Jubilare der Jahre 2020 und 2021, die nun die wohlverdiente Würdigung für ihre jahrzehntelange Treue erhielten. Insgesamt etwa 130 Personen fanden den Weg an die Bahnstraße und verbrachten gemeinsam einen geselligen Abend mit frisch vor Ort zubereiteter Pizza und gekühlten Getränken.

Drucken