Mini-Tore für die DJK SG Ho/Ha

Dank der Unterstützung durch die Kretschmer-Stiftung konnten vier neue Minitore für die Bambinis angeschafft werden.

Auch wenn die Sehnsucht nach Bewegung und Gemeinschaft per se schon groß ist, steigert sich die Vorfreude gerade bei den jüngsten Fußballern der Jugendspielgemeinschaft Ho-Ha/Kessel/Asperden nun noch einmal mehr: Dank der Unterstützung der „Gerhard und Käthe Kretschmer Stiftung“ konnte die DJK SG Ho/Ha nun vier klappbare Minitore anschaffen. Dafür hatte Petra Erkes vom Vorstand der Stiftung gleichermaßen unkompliziert wie großzügig finanzielle Hilfe geleistet – sehr zur Freude vom Jugendobmann Andreas Janßen (rechts im Bild). „Die vom Fußballverband angedachte Änderung der Spielform im Bambinibereich machte diese Anschaffung notwendig, so dass wir uns sehr über das Engagement der Kretschmer-Stiftung erfreuen“, gibt der DJK-Verantwortliche dankbar zu wissen. Auch Petra Erkes ist glücklich, dass die Stiftung ihrem Auftrag, Kindern, Jugendlichen oder Waisen Gutes tun zu können, einmal mehr nachkommen konnte. Die beiden Trainer Birgit Henkel (li.) und Sven Eberhardt (mi.) durften zusammen mit einem Teil ihrer Kinder die Begutachtung der 1,80mx1,20m großen Tore vornehmen und hoffen, diese möglichst bald schon mit der ganzen Mannschaft nutzen zu können.

> Bericht im Gocher Wochenblatt zum Thema

Drucken